Stadion im Stadion – internationales Projekt im Geiste der Sportlichkeit

Szerzo:
Feltoltve: 2014.augusztus 27

Autor: jozsef.gelei

Hochgeladen: 13. August, 2014.

Die Gemeinschaft des Aqvital FC Csákvár hat den Slogan des FIFA, der UEFA und des Ungarischen Fußballverbandes auf seine Flagge gesteckt, und möchte im Kampf gegen die Diskrimination, für das sportliche Spiel und für die sportlichen Fans ein „Vorkämpfer“ sein.   In diesem Geiste ist das Projekt mit dem Namen „Stadion im Stadion“ zur Welt gekommen. Unser Klub hat mit allen Mannschaften der ersten Klasse von vier europäischen Top Ligen – italienisch, englisch, spanisch und deutsch – Kontakt aufgenommen (einige ungarische Mannschaften haben wir bereits auch aufgesucht) und haben ihnen unsere Idee erzählt: wir haben von ihnen nichts weiter verlangt, als das sie einen Sitz von ihrer Tribüne von ihrem Stadion dem Aqvital FC Csákvár schenken, den wir dann mit Logo und Emblem des Klubs versehen und in unserem Stadion in dem dafür vorgesehenen Sektor aufstellen. So können die Reliquien der Urrivalen nebeneinander kommen: neben den Sitz von Real Madrid kommt der von Atletico Madrid, neben Manchester United der von City, oder eben neben Ferencváros der von Újpest. Mit diesem Projekt möchten wir die Fans darauf aufmerksam machen, dass der Gegner kein Feind ist!
Und wie war die Aufnahme seitens der großen Klubs: die Manchester United hat zwei Minuten nach Empfang unserer E-Mail seine Antwort zugeschickt, in der sie uns über ihre Unterstützung zugesichert hat. Die Bayer Leverkusen hat uns mit den Zuständigen des Deutschen Fußballverbandes zusammengebracht, sie sagten: die Aufforderung zum sportlichen Spiel zählt auch bei ihnen zu den betonten Aufgaben.
In unserem Gemeinschaftsraum wurden die dedizierten Trikots zu der heutigen Pressekonferenz bereits im Geiste der Sportlichkeit ausgestellt: unter anderen die von Real Madrid, von Arsenal, von Ac Milan, von AS Roma, von Werder Bremen, von 1860 München, von West Bromwich Albion, von UC Sampdoria, beziehungsweise die Trikots der ungarischen Nationalmannschaft machen die Wände bunter.
Auf der Pressekonferenz hat natürlich unser Cheftrainer, György Bognár den Mitarbeitern der Presse über die Vorbereitung, über die Erwartungen vor dem Meisterschaftsstart unserer NB-II- Neuling- Mannschaft berichtet. Sándor Nagy, Inhaber der Mannschaft hat die Möglichkeit genutzt, den Mitarbeitern der Medien den aus ehemaligem Junior-Auswahl-Fußballspieler zum Sportleiter gewordenen Sándor Krizán vorzustellen, der im Frühjahr noch bei der Nyíregyháza Spartacus gearbeitet hat. Krizán unterstützt seine Arbeit in der Zukunft als Sportdirektor.

Szóljon hozzá

Az email címet nem tesszük közzé. A kötelező mezőket * karakterrel jelöljük.

A következő HTML tag-ek és tulajdonságok használata engedélyezett: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>